Wissenswertes

Vreneli 21

Der Geldbeutel oder auch Portemonnaie genannt ist ein kleiner Beutel in dem (wer hätte es erwartet) Geld aufbewahrt wird.

Die preisgünstigen Modelle werden meistens aus Kunstleder oder Stoff hergestellt. In den meisten Fällen werden sie maschinell gefertigt.

Die exquisiteren Geldbörsen sind meistens echte Handarbeit. Sie bestehen aus Rindsleder oder aus Lammleder.

 

Die älteste Geldbörse wurde nahe Leipzig in einem Grab gefunden und wird auf 2500 bis 2200 v. Chr. datiert.

Der Aumoniére, auch Almosenbeutel genannt, war ein kleiner, sichtbar getragener Beutel, in dem man Kleingeld aufbewahrte. Die wertvolleren Münzen trug man in einem anderen Beutel, nicht sichtbar am Körper.

 

Der Begriff "Portemonnaie" kommt aus dem französischen und wird bei uns seit dem 19. Jahrhundert genutzt. Hierzulande nutzt man auch die Begriffe Geldbeutel und Geldbörse.

 

 

Geldsäckchen wie sie früher getragen wurden:

Letzte Aktualisierung am 21.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.